Reifenwechsel

Rennergebnisse 2019


Reglement

Saisoninfos



15.Rennen (29.10.19)

Letztes Rennen einer gelungenen Saison. Wir waren wieder mal voll! An der Spitze auf Rang 1 und 2 sowie zwischen 3 und 4 noch nix glasklar, starteten wir mit Pizza und Bier ins Finale. Klasse und Masse setzten sich auch heute wieder durch und das SRT und Schwaben-slot Quartett lies nix anbrennen und fackelte wieder mal ihre eigene Party ab. Peter fuhr mit souveräner Leistung den Tagessieg ein. Rainer, der aufgrund seiner guten Performance den zweiten Platz abstaubte, versaute Jürgen die Meisterschaft, weil dieser heute nicht seinen allerbesten Tag hatte. Mit einem Punkt Vorsprung sicherte sich Peter somit die Meisterschaft 2019.
Ein weiteres Highlight des Tages, der Saision, ja in der gesamten bisherigen Geschichte des BBS: Mit 9:09min wurde war das vorletzte Rennen des Abends das schnellste bisher Gefahrene am Ring. -> Ergebnis


14.Rennen (15.10.19)

Sehr fein mit 7 Teilnehmern und dem letzten Mal Bratwürsten in 2019 im Vorfeld zur Stärkung. Die Rennen waren sehr ausgeglichen und stark. In 7 Rennen hatten wir 4 unterschiedliche Sieger. Zum Ende der Saison trumpft Rainer nochmal mit einem fehlerbereinigten Auto auf und siehe da der Rennabendsieg lag nicht nur zum Greifen nahe, sondern er konnte sich ihn auch heimfahren. Was lange in der Luft lag, wurde endlich Realität. Herzlichen Glückwunsch an unseren Stammesältesten. Saubere Leistung, Respekt. Trotzdem ist noch nix fix in der Jahresendwerteung. Sowohl Platz 1 und 2, wie auch 3 und 4 sind noch nicht fix und werden sich erst im letzten Rennen entscheiden.-> Ergebnis


13.Rennen (01.10.19)

Wieder volle Hütte! Jürgen hat nach wie vor einen Lauf. Ungeschlagen vorne. Peter und Thomas sind ihm auf den Fersen, aber die Waffen sind doch etwas stumpf. Ich wurde darauf hingewiesen, dass ich Michi erwähnen soll. In einem furiosen Rennen, ging seine Renn- und Boxenstopptaktik voll auf und er hat mal wieder ein Rennen gewonnen. Über mich sag ich lieber nix...Solange das Bratwurstbraten noch klappt werde ich in der Runde geduldet; fahrerisch siehts mau aus. Die besten Jahre sind für mich wohl vorbei.-> Ergebnis


12.Rennen (17.09.19)

Ein rekordverdächtiger Rennabend mit soviele Einzelstartern, 11 an der Zahl, wie noch nie. Teamrennen wollte ich nicht. Somit wurden an dem Abend 11 Einzelrennen bestritten. Um das ganze zeitlich nicht komplett aus dem Rahmen laufen zu lassen wurde die Runden für ein Einzelrennen von 50 auf 40 reduziert.
Weiter rekordverdächtig: Der Bierkonsum. Heute liefen dank Rainer, der ein weiteres Fass Kellerbier unterm Arm hatte dabei hatte, eben 2 Fässer durch die Kehlen.
Der letzte Rekord des Abends: Mein Schädel am Tag danach, hauptsächlich verusacht durch die Umstände des zweiten Rekordes.
Aber der Reihe nach: Man braucht es mittlerweile nicht mehr gross zu erwähnen, aber Peter und Jürgen veranstalten vorne an der Spitze ihre eigene kleine Privatparty in geschlossener Gesellschaft. Hin und wieder darf ThomasB da mal anklopfen, aber wirklich reinlassen tun sie ihn nicht. Rainer ist ein wenig der verkannte Underdog in der Runde, weil er, wohl auch bei den letzten Rennenabenden, um ein paar nichtgezählte Runden beschissen wurde. Ansonsten ist er bei der Musik und wenn seine Diode wieder am rechten Fleck sitzt wirds richtig düster für die Daheimgebliebenen.
Nach dieser Gruppe kommt lange nichts, bis sich der Rest des Feldes um die verbleibenden Plätze schlägt. Der Bahnbesitzer, Rennserienveranstallter und mehrmaliger glorreicher Champion (also ich) muss sich mittlerweile im Mittelfeld behaupten und ich kämpfe mit stumpfen Waffen um die goldene Ananas. Mittlerweile sind wir soweit, dass ich mit Mike und Tim um die Platzierung kämpfe, mir Michi eigentlich überlegen ist und es nicht mehr lang dauert bis mir die Gaststarter auch noch um die Ohren fahren. Ein persönliches Trauerspiel, aber schön zu sehen, dass das Mittelfeld wirklich sehr stark ist und die Abstände und Unterschiede da ziemlich gering sind.
Fazit: Ein Rennabend mit wenig verbleibenden Erinnerungen eben hauptsächlich verursacht durch Fass Nr.2 und die Erkenntnis, dass ich endlich wieder aus meinem mentalen Tief heraus, weniger saufen und auf der Strecke besser performen muss. Tschacka und Prost-> Ergebnis


11.Rennen (03.09.19)

11. Rennen nur kurz nach dem grossen 12h Event. Die Bahn war quasi noch nicht kalt, da ging es schon wieder los. Zumindest ich konnte doch so einige Rückschlüssen aus dem 12h Rennen ableiten, war aber nicht in der Lage es direkt in den Sprintrennen umzusetzen. Unsere Augsburger Profis fuhren uns wieder um die Ohren. Nur Thomas war, keiner weiss warum, in der Lage etwas Paroli zu bieten. Trotzdem ein gelungener Rennabend, mit ganz anderem Charakter als das 12h Rennen.-> Ergebnis


10.Rennen (31.08.19) 12h Rennen

Nach langer Zeit der Termin- und Teilnehmerfindung konnte es endlich stattfinden...unser erstes 12h Rennen. Wir waren 4 Teams a 2 Fahrer. Gestärkt durch Weissurst und Brezen ging es am Morgen in die Qualifikation. Schon hier konnte man an den Zeiten die Spreu vom Weizen erkennen. Punkt 11Uhr morgens fiel dan der Startschuss. Rainer & Mitch fielen im ersten Renndrittel etwas zurück, ihr Potential blitzte aber immer wieder durch und sie lagen auf der Lauer. Über die Dauer des Rennens konnten sie auf dem 4.Platz liegend mit rund 30 Runden Rückstand nach 1,5h das Feld durchbügeln und aufgrund einer grandiosen Performance von Mensch und Material das Ding überlegen gewinnen. Der zweite Platz ging mit nur 7 Runden Rückstand an Jürgen und Piwi die ebenfalls eine astreine Vorstellung an den Tag legten. Etwas abgeschlagen mit 45 Runden auf den Vordermann Peter und Michi, die etwas mit dem Premierenauto, dass zu erstem Mal die Strecke sah, litten. Komplett abgeschlagen Mike und ich. Wir wissen nicht woran es lag, das Auto fühlte sich gut an, Mike fuhr ausserordenlich fehlerfrei, alleine die Pace fehlte und die anderen fuhren uns schwindelig.
Aufgrund der doch etwas geringen Teilnehmerzahl haben wir das Rennen für eine kurze Kaffeepause und ein gemeinsames Abendessen am Grill für insgesamt rund eine Stunde unterbrochen. Das tat dem Spass aber keinen Abbruch, es war wider Wrwarten ein absolut kurzweiliges spassiges Event wo jeder auf seine Kosten kam....und der Grip auf der Bahn ist jetzt auf beiden Spuren sagenhaft. Alles in Allem schreit das Event nach einer irgendwie gearteten Wiederholung in 2020.-> Ergebnis


9.Rennen (21.08.19)

Ein Zelt und grosser Regenschirm halfen beim vorausgehenden obligatorischem Grillen einen trockenen Kopf zu behalten. Die Rennen waren trotz der Überlegenheit von Jürgen gar nicht so schlecht und teils recht eng umkämpft an der Spitze. Mike konnte an der Spitze gut mithalten und errang aufgrund einiger Rennsiege einen respektablen 2.Platz in der Tageswertung. Mitch's neues Auto war noch etwas nervös im slot, aber ich bin sicher das wird sehr schnell abgestellt. Michi auch mal wieder mit mehr als einen Rennsieg am Rennabend, die alte Konstanz fehlt aber leider immer noch. Vieleicht liegts am Alter. Mit mittlerweile fast 40 Lenzen auch nicht mehr ganz taufrisch.-> Ergebnis


8.Rennen (24.07.19) Langstrecke

Da wir 11 Fahrer waren, wurde recht spontan entschieden den Rennabend zum Langstreckenrennen auszurufen. Es gab 5 Teams mit 2 bzw 3 Fahrern. Das Ergebnis der Auslosung versprach ein spannendes Rennen. Es kam dann aber doch etwas anders als sich das ein oder andere Team evtl. erhofft hatte. PeterD & Michi waren eine verheissungsvolle Paarung die dem Druck aber nicht Stand halten konnten und auch wegen "Rucklern" am Auto über einen 3. Rang nicht hinaus kamen. Ähnlich erging es Jürgen & Tim; eigentlich eine solide Paarung...auch hier gabs technische Probleme mit dem Auto. Rainer & Ralf fuhren ein gutes Rennen mit dem Boliden von Rainer welches absolutes Spitzenpotential hat. Leider konnten beide, ausser die bei weitem schnellsten Rundenzeiten, nichts daraus machen. Absoluter Star des Abends das Team von Mike & ThorstenL! 2.Platz aufgrund einer soliden Performance, guter Strategie und wenig Rausfallern. Respekt Jungs. Last but not least: Start-Zielsieg des Dreigestirns ThomasB, Oli & Mitch. Mitch zum ersten Mal an der Bahn aber erfahrener Slotter, dazu Oli und ThomasB inklusive einem stabilen schnellen 956er war diesmal relativ unangefochten bis zum Ziel vorne. Leider ein recht unspektakuläres Rennen mit rech viel Abstand zwischen den einzelnen Teams.-> Ergebnis


7.Rennen (09.07.19)

Diesmal leider kein Pre-Race-Grilling. Wahrscheinlich lags eben genau an den fehlenden Röstaromen im Blut warum diesmal die Fahrer alle recht hitzig waren. Es lag sehr viel Testosteron im Raum und die Rennen waren hart umkämpft. Bemerkenswert unser Mike; sauberer Performance mit ganz wenig bis keinem Rausfaller. Michi, zugegebenermassen auch nicht schlecht...allerdings happerst nach wie vor an der ganz grossen Konstanz, die er in besseren Zeiten schon hatte. Trotzdem Respekt vor seinem Undercut gegen Peter im ersten Rennen...ganz grosses Kino. Ansonsten Peter wieder eine Bank und Thomas wurde ungerecht behandelt...upsii :-). Ein saugeiler Rennabend. -> Ergebnis


6.Rennen (25.06.19)

7 Fahrer. Fleisch, Würste, Bier. Soweit ich mich dran erinnere waren auch ein paar gute Rennen dabei. -> Ergebnis


Rennabend (11.06.19)

Ein Drama mal wieder. Eigentlich fing alles so toll am Grill an mit einer Mordsbeteiligung von 12 Fahrern. Es sollte mit 6 Autos pro Rennen gefahren werden; ein mörder Rennabend stand bevor. Leider wurde er jäh durch technische Probleme mit Cockpit XP beendet. 2 Rennen liefen gut, dann gingen wie aus dem Nichts die Probleme los. Eine Chaosphantomauslösung folgte auf die andere. Autos wurden von alleine langsam und blinkten wild durch die Gegend...usw. Leider wurde ich dem Problem auf die Schnelle nicht herr und auch ein Totalreset brachte nicht die erzielte Verbesserung; ein kapitaler digitaler Wurm war drin und der Rennabend, da auch schon die Zeit fortgeschritten war und noch viele Rennen gefahren hätten werden müssen, musste leider abgebrochen werden. Zu noch späterer Stunde lief wieder alles wie es sollte. Es ist zum Mäusemelken!


5.Rennen (28.05.19) Langstrecke

1.Langstreckenrennen in 2019. Leider ein Fahrer zu wenig am Start um mit 6 Teams a 2 Fahrern ins Rennen zu gehen. Wie üblich wurden die Teams per Losverfahren bestimmt und in eins der 5 Teams der dritte Mann dazugelost.-Die Auslosung ergabe eigentlich recht harmonische Teams, wobei natürlich Peter und Rainer in einem Team direkt als Favoriten gehandelt wurden. Das Rennen ansich recht unspektakulär. Von Peter und Rainer war es ein Start Zielsieg. Team 5, Oli und Thorsten haben leider bereits im ersten Renndrittel etwas Zeit verloren, die im Laufe des restlichen Rennens trotz dann guter Performance nicht mehr aufgeholt werden konnte. Im Mittelfeld auf Platz 2-4 war es hin und wieder recht spannend und es gab ein paar Positionswechsel. Final konnten sich die M&M's auf Platz 2 vorkämpfen und ins Ziel fahren, allerdings mit einem respektablen Abstand zu Platz 1. ->Ergebnis


4.Rennen (14.05.19)

Kurzfristig ist das Teilnehmerfeld heute doch auf nur 7 Fahrer zusammengeschrumpft. Spannend war es trotzdem, da wie immer hochkarätig besetzt. Was gibt es vom 4.Rennabend zu berichten?
- Wir begrüssen ein neues Auto (BMW M1) in der Rennserie und wünschen viel Erfolg. Potential scheint da. Fehlt noch der letzte Feinschliff.
- Jürgen setzt sich langsam aber sicher an der Spitze des Feldes ab und es wird sehr schwierig ihn noch einzuholen.
- Ein Rennen war kurz davor in weniger als 10min gefahren zu werden.
- Vor dem Bahnbesitzer und oberstem Rennleiter hat man soviel Konkurenzangst, dass sich die A-slot Gang schon verbrüdert und mit geheimen Absprachen und abartig abgestimmten taktischen Fahrmanövern mich um den Tagessieg beraubt. Es war ein Krimi par excelance...hätte besser nicht sein können und ich habs einfach nicht verdient.
Auch die Gruppen a 5 Fahrer bewähren sich und führen zu viel Rennaktion auf der Strecke. ->Ergebnis


3.Rennen (30.04.19)

Heute mit einem krankheitsbedingten etwas dezimierten Starterfeld. Die Gunst der Stunde nutzte unser Mike, der soweit mich meine gesitige Statistik nicht im Stich lässt, sein erstes Rennen gewinnen konnte.Sauschnell wie immer der Rainer...allerdings happerts nach wie vor ein bischen an der Umsetztung der Speed in einen Rennsieg. Tim, obwohl mit einem nicht regelkonformen Auto unterwegs (kein funktionierendes Licht) mausert sich und wird ein ernst zu nehmender Konkurrent im vorderen Mittelfeld. Mit eisener Konstanz war wieder Jürgen unterwegs, was ihm auch zum Rennabendsieg verholf, unterstützt von so einigen Dekoderproblemen im Auto des Lokalheros und Rennbahneigners.-> Ergebnis


2.Rennen (16.04.19)

Wie gewohnt ging es mit Bier, Bratwurst und Steak in die zweite Runde. Was gibts zum Rennabend zu sagen...Eigenlich nix, nur das er quasi perfekt war. Wir starteten wieder mit 5 Autos pro Rennen. Unterm Strich waren (fast) alle Rennen recht flowig und nett anzuschauen; einge waren sogar richtig gut und wir kratzten die 10min Marke pro Rennen an. Gewonnen hat heute Thomas, dicht gefolgt von Jürgen. Manfred, ein weiterer Neuzugang in der Gruppe, allerdings bei Leibe kein slottiger Anfänger landete am Ende auf einem sehr respakablen Platz im Mittelfeld.-> Ergebnis


1.Rennen (02.04.19)

Volle Hütte mit 10 Fahrern am Start. Alle sind heiss. Die Trainings waren gut und haben bei dem Ein oder Anderen die Vorfreude auf die realen Wettbewerbsbedingungen in die Höhe getrieben. Wie gewohnt umrahmt von Coburger Bratwurst und Kellerbier vom Faß gings dann auch um 20 Uhr los mit der Rennaction. Aufgrund der Teilnehmeranzahl wurde die Gruppenstärke pro Rennen auf 5 Fahrzeuge erhöht...ein Premiere. Die dadurch etwas veränderten neuen Rennbedingungen führten auch durchweg zu einem sagen wir mal etwas nervösem Rennverlauf mit doch vielen Unterbrechugen aufgrund von Kollisionen oder Rausflügen. Die Übung wirds auf die Zeit richten...hoffe ich. Nichts desto trotz bargen die 4 Durchgänge a 2 Rennen einige Überraschungen. Tim (Gründungsmitgliedfahrer der ersten Stunde) fuhr aus dem Nichts mit einem schlecht gewarteten Vorjahresauto die zwei ersten Rennsiege in seiner mittlerweile 8 jährigen Slotterkarriere ein und sicherte sich einen grandiosen 2.Platz am Rennabend. Respekt und Gratulation!
Auch unsere zwei Rookies Thorsten und Manuel wobei Manuel eigenlich gar kein slot-Neuling ist, schlugen sich recht wacker und behaupteten sich während des Rennabends. Mit ein wenig Übung wird auch hier der erste Rennsieg wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen müssen.
Klar überlegen und unser neuer Peter ist Jürgen! Letzte Saison hat er sein Talent schon durchblitzen lassen. Mit stoischer Ruhe, ganz unscheinbar und sauschnell im Rennen holt er sich mit vier Siegen in vier Läufen ganz klar den Tagessieg und ist jetzt bereits der glasklare Favorit auf den Titel 2019 und der Fahrer den es dieses Jahr zu schlagen gibt. -> Ergebnis


Freies Training (19.03.19)

Das offizielle Freie Training und und ein paar weitere inoffizielle wurden erfolgreich beendet. Die Community wächst und wir freuen uns über Slotterzuwachs und Verstärkung. Die "Neulinge" haben sich schnell eingefunden und den flow der Bahn recht gut inhalliert. Es zeigten sich erste Naturtalentansätze. Neue Autos wurden vorgestellt und optimiert, um beim harten Renneinsatz später in der Saison mithalten zu können.